• Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.

Grundsteuer bei Leerstand zurück

Die Grundsteuer in Deutschland belastet jeden Immobilienbesitzer ganz besonders. Steht zudem eine Immobilie auch noch über einen längeren Zeitraum leer, wirkt sich diese Kombination äußerst belastend aus. Allerdings besteht die Möglichkeit, einen Teil der gezahlten Grundsteuer zurückerstattet zu bekommen. Als Hauptvoraussetzung dabei gilt jedoch, dass der Leerstand oder ein Einnahmeausfall keinesfalls vom Eigentümer verschuldet worden sein darf.

Liegt somit ein unverschuldeter Einnahmeausfall vor, kann sich der Besitzer einen Teil der Grundsteuer wieder zurückholen. Doch worin liegt der unverschuldete Einnahmeausfall, von dem die Finanzämter immer so gerne sprechen. Experten besagen, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, diesen zu erklären. Der Eigentümer muss sich jedoch immer bewusst machen, dass seitens des Finanzamtes exakte Nachweise verlangt werden. Eine höhere Gewalt, wie diese zum Beispiel bei einem Brand entsteht, kann für den Antrag ausreichend sein. Erfreulich ist auch, dass viele Finanzämter den Zahlungsausfall der Mieter anerkennen und daraufhin einen Teil der Grundsteuer zurückzahlen. Allerdings auch nur, wenn der Eigentümer erkennen lassen kann, dass ernsthafte Bemühungen um neue Mieter erfolgten.

Wie erhalte ich die Grundsteuer

Maßgebend ist, wie immer, einen entsprechenden Antrag beim Finanzamt oder bei der Gemeinde zu stellen. Hierbei ist der Antrag für das vergangene Jahr, spätestens bis zum 31. März einzureichen. Im Jahr 2013 verschiebt sich der Termin zu Gunsten der Steuerzahler. Denn der 31. März ist ein Sonntag. Der darauffolgende Montag ein Feiertag. Dadurch verschiebt sich die Frist auf den Dienstag (02. April 2013). Experten empfehlen aber, die Frist nicht bis zum letzten Tag auszunutzen. Denn auch hier gilt wie bei den anderen steuerlichen Sachen, das die Bearbeitung in der Regel nach dem Eingang erfolgt. Somit kann eine späte Abgabe auch die Auszahlung hinauszögern.

Ausreichend für den Antrag ist zunächst ein schriftliche Mitteilung in allgemeiner Form. Unter Umständen müssen dann aber weitere Unterlagen, die detailliert über den Vorgang informieren, nachgereicht werden.

Tags: Array
Aufrufe: 256419